Lesemonat November 2018

Die Leseplanung für den November sah zunächst 18 Bücher vor. Da ich aber Outliers noch fix im Oktober weggesuchtet hatte, konnte ich dies schon mal von meiner WTR streichen.

Als Ersatz kam dafür die fünfte Sequenz vom Königreich der Träume, die friedliche Prinzessin, von I. Reen Bow mit in die Liste und wurde genauso schnell weginhaliert, wie seine 4 Vorgänger. Ireen versteht es einfach, Situationen und Stimmungen aufzubauen, und den Leser so bei Laune zu halten.

Vertrauen und Verrat musste dann als nächstes dran glauben und – holy moly, was für eine krass geile Geschichte! Lesen! Ganz unbedingt!

Nachdem mir der alternative Einstieg in die Fella-Reihe von Lara Kessing so gut gefallen hat, wollte ich natürlich möglichst schnell weiter lesen und habe mir den ersten Band dann zur Hand genommen. Und wer auf Dystopien steht, der wird hier definitiv nicht enttäuscht werden.

Ihr habt danach entschieden, dass ich einen neuen Grund zum Ausrasten gebrauchen könnte und mir die ersten beiden After-Bücher aufgezwungen. Nervenaufreibend war es allemal. Aber irgendwo hatte ich auch Spaß.

Obwohl Lady Midnight schon eine Weile her war, kam ich auch in Lord of Shadows relativ gut rein und was soll ich sagen? Bei Cassandra Clare weiß man einfach, dass einen eine großartige Geschichte erwartet. Ich hätte am liebsten sofort danach weiter gelesen.

Aurelia L. Night wollte unbedingt, dass ich die Nightshades lese und hat mir deshalb den ersten Band geschenkt. Dieser hat mir Anfangs so gar nicht gefallen und ich musste mich regelrecht zwingen, es weiter zu lesen. Aber das System und die Hierarchie der Rudel war so faszinierend, dass ich irgendwann doch noch gefesselt wurde.

Love and Ashes ist einer meiner heimlichen Favoriten in diesem Monat gewesen. Ich habe die Story so unglaublich schnell durchgesuchtet und war emotional völlig gefangen von der Geschichte der beiden. Mit ein Grund, weshalb ich mir die Printausgabe auf der Buch Berlin zugelegt habe.

Danach habe ich endlich Palace of Silk und Palace of Fire lesen können, die ich schon ein paar Monate vor mich her geschoben habe. Aber meine Angst war unbegründet und die Reihe nicht nur Optisch ein MUSS für jedes gut gefüllte Bücherregal.

Backstage Love kam als Rezensionsexemplar bei mir an und hat mich ebenfalls emotional an meine Grenzen gebracht. Hier sind Taschentücher von Nöten gewesen, weil man sehr tief gehend berührt wird.

Ein geiles Setting, eine ausgeklügelte Idee und ein Gefühl, als würde man alles schon kennen, machen Isle of Seven aus. Die Story war nicht nur spannend, sondern auch anregend und macht definitiv Lust auf mehr.

Flawed wurde mir ja von Fanny Bechert empfohlen und so bombastisch, wie es bei mir eingeschlagen hat, ging es auch in Perfect  weiter. Ich fand diesen sogar noch einen Ticken besser, als den ersten.

Und obwohl Hidden Legacy mich nicht völlig überzeugen konnte, so hatte die Geschichte doch etwas an sich, was mich letztendlich dazu gebracht hat, auch den zweiten Band zu lesen. Und dieser hat nochmal eine unglaubliche Steigerung zum ersten Band mit sich gebracht und mich Muffel überzeugt.

Das vorletzte Buch im November war Durch Magie erwacht und war wieder einmal eine Empfehlung der Laura 😀
Da die Rezension hier noch aussteht, gebe ich einfach nur einen Daumen nach oben, in der Hoffnung, dass es ganz schnell ganz viel Anklang findet.

Und mein letztes Novemberbuch war Manipuliert, der zweite Band der Infiziert-Reihe von Teri Terry, welches etwas abgebaut hat und mich eher negativ überraschte. Es war gut, aber bei weitem nicht so, wie der Erste. Ich hoffe, dass Band 3 nochmal alles raushauen wird.


Das waren sie dann, meine Novemberbücher. Ganze 16 Bücher. 4 Hardcover, 6 Ebooks und 6 Taschenbücher. Insgesamt waren es 7.535 gelesene Seiten, was für den November wirklich bombastisch war.

Meine Highlights waren Love and Ashes, Vertrauen und Verrat und Perfect. Einen Flop gab es nicht.