Vikings

Art: historisch fiktional
Staffeln: 49 Episoden in 4+ Staffeln (bisher)
Länge: je 45 Minuten
Erstmals im TV: 3. März 2013

Inhalt der Serie:

Vikings“ ist eine irisch-kanadische Co-Produktion, die von den Abenteuern der historischen Figur und des größten Helden seiner Zeit, Ragnar Lothbrok, und dessen Wikingerbrüder und Familie handelt. Die Serie hält unter anderem Ragnars Aufstieg zum König der Wikingerstämme fest. Der Protagonist basiert auf dem Wikingerführer im wahren Leben, der nicht nur Aufsehen im skandinavischen Raum, sondern auch auf der ganzen Welt des achten Jahrhunderts erregte.

Als junger norwegischer Farmer mit Frau und Familie ist Ragnar sehr frustriert über die wenig abenteuerliche Politik seines örtlichen Stammesführers Earl Haraldson. Dieser fährt weiter damit fort, seine Wikingerplünderer jeden Sommer in den Osten in die baltischen Staaten und nach Russland zu entsenden, deren Bürger genauso arm sind, wie sie selbst.

Lagertha  ist die erste Frau von Ragnar. Ihre Ehe ist eine Liebesheirat. Ragnar fühlte sich auf Anhieb von Lagertha angezogen, als sie den Kampf eines regionalen norwegischen Stammesführers gegen einen eindringenden Schweden unterstützt.

Die Figur des Floki basiert lose auf dem nordischen Gott Loki und ist in der Serie ein schelmischer Charakter und Schiffsbauer, der den Prototypen der Wikingerschiffe der neuen Generation entwirft und baut. Diese können die offenen Meere, aber auch die seichtesten Flüsse besegeln. Er ist ein Designgenie, das Ragnar erlaubt, seinen Traum zu leben. Ragnar träumt nämlich davon, den Westen zu besegeln und die neuen Länder sowie Zivilisationen zu erforschen.

Siggy ist Earl Haraldsons wunderschöne Frau und eine äußerst rätselhafte Figur. Sie erfüllt zwar ihre Pflichten tadellos und mit Stil, aber sie ist nicht unbedingt loyal gegenüber ihrem Ehemann.

Rollo ist Ragnars exzessiver und grausamer Bruder und anfangs einer seiner engsten Freunde, der in seine frühen Raubzüge involviert ist. Aber bald wird er eifersüchtig auf dessen Ruhm und Erfolg. Eine weitere Hauptrolle spielt George Blagden als angelsächsischer Mönch, der gleich bei seinem ersten Raubzug durch England festgenommen wird.

In Deutschland ist die Serie beim Streaming-AnbieterAmazon Prime verfügbar.

Meine Meinung:

Ich mag nicht unbedingt diese Wikungergeschichten, aber da mir Vikings von so vielen empfohlen wurde, wollte ich mich nicht sperren und siehe da, ich war positiv überrascht. In vielerlei Hinsicht erinnerte es mich von der Grausamkeit und diverser Tücken schon an Game of Thrones, wodurch ich sehr viel Spaß beim schauen hatte. Wohlgemerkt, ich hab erst Staffel eins gesehen.

Rollo habe ich nicht so ganz getraut, Floki fand ich einfach nur ulkig und Ragnar genial. Allerdings war das vor der letzten Folge von Staffel 1. Jetzt bin ich mir schon nicht mehr sicher, ob ich weiter schauen mag. Wenn dein Lieblingscharakter das A-Loch heraushängen lässt und ganz offensichtlich etwas tut, was er nicht tun sollte, dann ist das für mich extrem frustrierend.

Okay, es sind Wikinger und okay, sie müssen so brutal und frech sein, aber diese Folge hat den Spaß eben erstmal etwas eingedämmt. Ob ich weiterhin schaue hängt von mehreren Aspekten ab und bisher ist es zeitlich noch nicht möglich gewesen. Dennoch reizt es mich natürlich schon. Allein deshalb, weil immer alles unverhofft und unvorbereitet passiert, was ich  ja, wie bei GoT schon klasse fand.

Eine endgültige Meinung mache ich mir natürlich erst, wenn ich weiter gesehen habe. Der Suchtfaktor ist groß und aus diesem Grund bekommt Vikngs von mir
8 von 10 Katzen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.