Tipp 2: Unterwegs auf der FBM

Der große Tag ist gekommen, es ist der … Oktober und die Frankfurter Buchmesse beginnt für mich Morgen. Was tun?

Also ich habe die Erfahrung gemacht, dass es wesentlich entspannter ist, bereits einen Tag vor Beginn der Messe anzureisen. Man ist dann weniger gestresst, kommt pünktlich an, hält somit seine Termine ein etc.

Ich fahre also mit dem PKW am Tag vor der Messe nach Frankfurt, beziehe mein Hotel/Hostel/Ferienwohnung etc. und dann? Je nachdem, wie viel Zeit ihr habt, erkundet doch einmal die Stadt. Fahrt Wege ab, lauft Wege ab, besorgt euch etwas schönes zu Essen, ganz gleich – Hauptsache, ihr nutzt ihn noch einmal, um zur Ruhe zu kommen, denn ab Morgen ist es vorbei mit Ruhe *fieses Lachen*

Am ersten Messetag (so wie allen anderen auch) starte ich pünktlich in den Tag. Was heißt das? Nun, ab 9 Uhr ist Einlass und deshalb werde ich mich, je nach Fahrzeit, lieber eine halbe Stunde eher auf den Weg machen. Damit habe ich bisher gut gefahren und konnte auch einen Parkplatz relativ nah am Geschehen ergattern.

Also 6 Uhr aufstehen. Bei mir! Dann esse ich etwas (ganz wichtig), kontrolliere den Inhalt meiner Tasche und gehe noch einmal ganz in Ruhe meine Termine durch. Sollte ich merken, dass ich einen zeitlich nicht einrichten kann, so nutze ich einen weiteren bzw. muss Prioritäten setzen. Oftmals habe ich auch Bücher zum signieren von Zuhause dabei. Da suche ich dann die benötigten für den heutigen Tag heraus und verstaue sie in meiner Tasche.

Auf der Messe ist dann erstmal Anmelden angesagt. Danach stürze ich mich, mit meinem Terminplan ins Getümmel. Nun ja, fast.

Denn man muss ja mit dem Bus zum Messegelände. Aber welcher ist der Richtige? Hier hängt es davon ab, zu welcher Halle man zuerst will. Hat man sich etwas orientiert und den richtigen Bus gefunden, geht es los. Und dann gebe ich die Jacke ab.

Sobald ich frei von allen unnötigen Lasten bin, steuere ich in der ersten Halle (die ich anhand meines Terminplanes ausgewählt habe) die ersten Stände an. Ich begrüße Autoren und Verleger, stelle mich und meinen Blog vor und lasse Visitenkarten da.

Ich begrüße meine Bloggerfreunde und lieb gewonnene Autoren. Aber das wichtigste für mich: Ich versuche schon alle möglichen Bücher, die ich kaufen möchte, am ersten Tag zu kaufen. Warum? Damit ich in den nächsten Tagen keine mehr kaufen MUSS und somit Zeit habe zu stöbern, zu quatschen, Interviews zu führen und und und.

Die Bücher kommen dann natürlich in ihren Stoffbeutel und werden an der Garderobe zur Jacke gegeben. Bücher, die ich mit zur Messe genommen habe, lasse ich dann von den Autoren zu ihren Signierstunden veredeln (ich mag dieses Wort) und nasche hier und da etwas Süßes (Trinken nicht vergessen!). Außerdem sammel ich vor allem für meinen Blog nach Eindrücken, noch nicht so bekannte Autoren für zukünftige Projekte und vor allem viele Goodies.

Und das umschreibt meine persönlichen Handhabe von der Messe. Ich gehe kaum zu großen Bloggerveranstaltungen (war ich je Messe 1 mal und war nicht unbedingt mein Highlight), sondern treffe diese lieber so. Ich weiß, hier werden jetzt viele nützliche Tipps erwartet, aber Tatsache ist: Ich war erst einmal auf der FBM und war von dem Chaos und der Größe gänzlich erschlagen und habe es eigentlich versucht zu händeln, wie auf der LBM. Hat fast gut funktioniert. Ich hatte nur leider nicht mit einem so enormen Andrang gerechnet. (siehe mein Messebericht FBM 16 )

Deswegen nehmt nicht zu viel mit. Bleibt nicht einfach mitten im Weg stehen, trinkt viel, esst auch zwischendurch mal einen Happen, nehmt euch Zeit mit, aber vor allem: Habt Spaß. Mehr kann ich euch hierfür nicht mit auf den Weg geben.

Eure Nicci

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Tipp 2: Unterwegs auf der FBM

  1. marie sagt:

    ich finde deinen Bericht super 🙂 ich glaube man muss wirklich auch einfach individuell gucken was einem wichtig ist.

    Ich bin nächstes Jahr zum ersten mal als Bloggering auf der LBM und hab ehrlich gesagt noch gar keinen Plan wie ich mich da anstelle aber habe ja auch noch Zeit 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.