Saga des Lichts – Gesamtausgabe

Teil 1: Die Beschützerin

Informationen zum Buch:

Seitenzahl: 36 Seiten
Verlag: Tagträumer Verlag
Erscheinungsdatum: 2. März 2017
Formate: ebook 
Preise: 1,49€

Klappentext:

›Eine neue Welt, ein neues Schicksal und eine Bedrohung, die alle Universen betrifft…‹ Als Dena in einer ihr fremden Welt landet und Leon trifft, stellt sich ihr ganzes Leben auf den Kopf. Nicht nur dass sie plötzlich die Beschützerin des Lichts sein soll. Sie muss auch eine Frau beschützen, die das Kind des Lichts austrägt. Doch als die längste Nacht des Jahres anbricht, ahnt niemand, welch dunkle Pläne die Göttin des Lichts tatsächlich hat…

Meine Meinung zum Buch:

Der erste Teil hat mich leider ein wenig enttäuscht. Die Idee der Geschichte ist gut, man hätte es aber noch umfassender um- und vor allem beschreiben können, damit es eine runde Story gibt. Vereinzelt gab es zwar die gewünschte Reaktion auf ein entstandenes Problem, aber dann war es – ZACK – einfach abgehakt. Das war sehr schade. Ich brauchte auch eine Weile, um mich mit dem sonderbaren Schreibstil anzufreunden. Mittendrin gab’s dann ganz plötzlich diesen Moment, da hatte es klick gemacht. Ab da war es etwas angenehmer zu lesen. Die Dialoge waren schon gut, hätten aber ruhig auch noch ein wenig mehr in die Tiefe gehen können. Ich konnte mich weder in Dena, noch in Leon so recht hinein versetzen. Daher kann ich über beide Charaktere nicht viel erzählen. Das Ende war ein wenig überraschend.

Ich bin davon überzeugt, wenn man dieses Grundgerüst noch einmal überarbeitet, ein paar mehr Ausführungen, Erklärungen und mehr Gefühl einbringt, dann kann es mit den dadurch entstandenen 100 Seiten, die da locker noch hinzukommen würden, eine tolle Geschichte werden, die ihre 5 Sterne verdient.

BEWERTUNG TEIL 1:  ★★★☆☆

Teil 2: Die Dienerin

Informationen zum Buch:

Seitenzahl: 38 Seiten
Verlag: Tagträumer Verlag
Erscheinungsdatum: 8. März 2017
Formate: ebook 
Preise: 1,49€

Klappentext:

›Eine neue Welt, ein neues Schicksal und eine Bedrohung, die alle Universen betrifft…‹
Verzweifelt versucht Leonora das Licht der Beschützerin in der Dunkelheit zu finden. Als sie jedoch von einem Gesandten angegriffen wird, ist sie zu schwach um sich zu schützen. In letzter Sekunde wird sie von Kai gerettet. Dieser nimmt sie bei sich auf und gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach Dena. Doch zwischen Kai und Leonora scheint es eine Verbindung zu geben, die tiefer geht als reine Weggefährten…

Meine Meinung zum Buch:

Der zweite Teil war leider auch wieder sehr verwirrend am Anfang. Das einzig Gute was ich dieses Mal erwähnen kann, ist, dass ich irgendwie eine kleine Verbindung zu Leonora aufbauen konnte. Mit Kais Art kann ich dennoch nix anfangen. Ich spüre leider auch wieder keine Verbindung zwischen den beiden. Wieder ist die Grundidee gut, doch fehlt die Tiefe. Die Dialoge sind unzusammenhängend und es tauchen vereinzelt Worte auf, die wahrscheinlich aus Mundart stammen. Leider kann ich damit so gar nichts anfangen. Da es für mich keine sichtliche Verbesserung zum ersten Band gibt, kann ich die Bewertung auch nicht ändern.

BEWERTUNG TEIL 2: ★★★☆☆

Teil 3: Die Göttin

Informationen zum Buch:

Seitenzahl: 43 Seiten
Verlag: Tagträumer Verlag
Erscheinungsdatum: 15. März 2017
Formate: ebook 
Preise: 1,49€

Klappentext:

›Eine neue Welt, ein neues Schicksal und eine Bedrohung, die alle Universen betrifft…‹
Nach ihrem erzwungenen Schlaf, erwacht die Göttin des Lichts verwirrt in den Armen des Gottes des Feuers. Sie soll lernen wie man das Böse auslöscht, doch mit jedem Schlag spürt die Göttin, wie sich etwas in ihr Herz bohrt, etwas, das sie verdammt und in einen Abgrund reißen wird. Sie fasst einen Entschluss, denn sie ist die letzte Rettung für die Welten und das Licht…

Meine Meinung zum Buch:

Dieser Teil gefiel mir wesentlich besser, als die ersten beiden. Es ging schön los und ich konnte zum ersten Mal den Gedankengängen der Autorin folgen. Blöderweise waren die Dialoge ab der Hälfte wieder so dünn. Man lernt nun endlich die Göttin kennen und erfährt zum Ende noch einiges an Überraschungen. Der Schreibstil hat sich verbessert und ich wurde relativ gut unterhalten.

Alles in allem war die Saga des Lichts anders, als erwartet. Ich war wirklich ein wenig enttäuscht, gerade, weil mir 161011 so gut gefallen hat 🙁 Ich bin mir dennoch sicher, dass mit ein wenig mehr Tiefe an den Dialogen, der Story und dem Gefühl noch mehr aus dieser Idee heraus zu holen ist. Ich danke der Autorin für das Rezensionsexemplar der Gesamtausgabe und wünsche ihr dennoch viel Erfolg.

BEWERTUNG TEIL 3:  ★★★★☆

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar