Paper Princess: Die Versuchung (Paper-Trilogie, Band 1)

Informationen zum Buch:

Seitenzahl: 384 Seiten
Verlag: Piper Paperback
Erscheinungsdatum: 1. März 2017
Formate: ebook / Taschenbuch
Preise: 9,99€ / 12,99€

Klappentext:

Ellas Leben war bisher alles andere als leicht, und als ihre Mutter stirbt, muss sie sich auch noch ganz alleine durchschlagen. Bis ein Fremder auftaucht und behauptet, ihr Vormund zu sein: der Milliardär Callum Royal. Aus ihrem ärmlichen Leben kommt Ella in eine Welt voller Luxus. Doch bald merkt sie, dass mit dieser Familie etwas nicht stimmt. Callums fünf Söhne – einer schöner als der andere – verheimlichen etwas und behandeln Ella wie einen Eindringling. Und ausgerechnet der attraktivste von allen, Reed Royal, ist besonders gemein zu ihr. Trotzdem fühlt sie sich zu ihm hingezogen, denn es knistert gewaltig zwischen ihnen. Und Ella ist klar: Wenn sie ihre Zeit bei den Royals überleben will, muss sie ihre eigenen Regeln aufstellen …

Meine Meinung zum Buch:

Dieses Buch hat ja schon einiges an Aufmerksamkeit bekommen. Ich musste es also lesen. Allein schon, weil ich Strawbellycake, also die Synchronsprecherin vom Hörbuch so toll finde. Aber jetzt zum Buch…

Was war ich geschockt. So viele Blogger (und auch Autoren) haben es gelesen und in den Himmel gelobt, aber genauso viele haben es einfach in den Dreck gezogen. Und das Schlimme ist, ich verstehe es nicht einmal.

Es wurde kritisiert, dass Ella nicht emanzipiert genug sei, dass sie ein naives Dummchen ist und ihre Art der Arbeit und das Leben in Amerika so gar nicht möglich wäre. Ich verstehe da nur mimimi.

Ganz ehrlich? Ich sehe in Ella eine unglaublich stolze, verletzliche und dennoch starke junge Frau. Nicht nur, dass sie sich seit dem Tod ihrer Mutter selbst finanzieren muss, nein, sie hat dabei sogar noch Prinzipien.
Die vielen Beleidigungen und eine Unmenge an Mobbingattacken hält sie einfach so aus und wehrt sich sogar dagegen. Und das, obwohl sie ganz allein da steht. Sie macht nicht einfach das, was Reed und seine Brüder von ihr verlangen – nein – sie hinterfragt, warum sie das tun soll und lässt sich eben nicht alles sagen. Sie nimmt ihre plötzlich gegebene Situation nicht einfach hin, sondern versucht auch dann noch selbstständig zu sein und zweifelt immer wieder ihre Lage an.
Ich sehe sie weder naiv, noch dumm und sehr wohl emanzipiert. Sie zeigt den eingebildeten Jungs einfach wo es lang geht. Ich liebe sie als Charakter sehr.

Die Royals. Nun, ich bin mir noch nicht so sicher mit allen. Ich mag sie, aber irgendetwas ist da noch. Muss  ja, sonst würde es nicht noch weitere Bücher geben. Und ich will wissen, was die Herren noch zu verbergen haben.

Ein Buch soll in andere Welten entführen, einen aus dem Alltag reißen. Da muss nicht immer alles logisch und realitätsnah sein. Aber wer sagt uns denn, dass es nicht genauso sein kann? Warum kann es nicht sein, dass sich eine junge Frau, die ja schon in Berührung mit diesem Milieu kam, eben auch als Stripperin in Amerika arbeitet? Der einzige Fehler, den ich sehe, ist, dass viele den Inhalt des Buches einfach zerreißen, weil sie die eigentliche Message nicht verstanden haben. Ich hätte bei weitem nicht so tough reagiert wie Ella und finde den ganzen Aufbau der Geschichte einfach nur klasse.

Der Schreibstil ist modern, einfach gehalten und sehr flüssig lesbar. Den Sog, einfach mal zwischendrin aufzuhören, kann man eigentlich gar nicht nachgeben, sodass man es relativ flott durchgelesen hat.

Und dann das Ende. Warum??? Warum nur? Es quält mich. Okay, nicht mehr lange, denn Band 2 habe ich mir sofort bestellt. So kann ich sonst nicht ruhig schlafen.

Ich kann eigentlich so gut, wie gar nicht an der Geschichte meckern, auch, wenn mir irgendwie noch ein kleines Tüpfelchen auf dem „i“ gefehlt hat. Deswegen gibt es von mir hierfür eine hundertprozentige Empfehlung.

BEWERTUNG ★★★★☆

Neugierig geworden? Ihr wollt mitreden?

Hier könnt ihr das Buch kaufen.

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

3 Responses to Paper Princess: Die Versuchung (Paper-Trilogie, Band 1)

  1. Aleshanee says:

    Guten Morgen!

    Ich hab die Diskussionen auf Facebook in den letzten Tagen verfolgt und gestern auch einen Beitrag dazu auf meiner FB Seite geschrieben. Ich hab das Buch selbst nicht gelesen, hab mich nur gefragt, warum sich alle so aufregen… Für mich kam es so rüber, als ob Jugendliche nicht in der Lage sind, das richtige zu erkennen und das fand ich ehrlich gesagt traurig. Auch junge Menschen sind in der Lage, Situationen richtig einzuschätzen.
    Mein Problem ist eben, dass ich das Buch nicht kenne und deshalb schwer beurteilen kann, ob es denn tatsächlich so dargestellt wird, als ob Vergewaltigung und Gewalt gegen Frauen hier von der Protagonistin als „normal“ angesehen und „gutgeheißen“ wird.
    Nach deiner Meinung scheint das ja doch nicht so ganz der Fall zu sein 🙂

    Vielen Dank für die Rezi, ich hab die jetzt auch unter meinem Beitrag verlinkt.

    Liebste Grüße, Aleshanee

    • Nicole says:

      Hallo Aleshanee,

      vielen Dank dafür <3
      Das Problem bei diesem Buch ist einfach, dass sich viele eine Meinung bilden, ohne es zuvor gelesen zu haben und den Leuten, die das Buch nicht als das verstanden haben, was es ist, einfach nachplappern und dadurch eine hitzige Diskussion um ein Thema entstanden ist, was eher nichts mit dem eigentlichen Inhalt des Problems zu tun hat. Ich bin gespannt, was du davon hälst.

      Sobald du es gelesen hast, kannst du mir gerne den Link zu deiner Rezension dalassen.

      Liebe Grüße
      Nicci

  2. Tolle Rezension!!
    Für mich klingt das auch hauptsächlich nach mimimi.
    Schon alleine wegen der ganzen schwachsinnigen Diskussionen werde ich dieses Buch kaufen. Das haben die weltrettenden Feministinnen somit geschafft: Erhöhung der Verkäufe.
    #fail!

    Liebe Grüße und einen schönen Tag,
    Nicci

    Trallafittibooks.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.