Paper Passion: Das Begehren

Informationen zum Buch:

Seitenzahl: 352Seiten
Verlag: Piper Paperback
Erscheinungsdatum: 2. November 2017
Formate: ebook / Taschenbuch
Preise: 9,99€ / 12,99€

Klappentext:

Wild, wilder, Easton Royal. Der drittälteste der fünf attraktiven Bad-Boy-Brüder ist nicht leicht zu bändigen. Und seine düstere Familiengeschichte hat bei ihm besonders tiefe Spuren hinterlassen: Er trinkt und feiert zu viel, lässt gerne seine Muskeln spielen und jagt jede Nacht einem anderen Mädchen hinterher. Mit Erfolg, denn Easton steht seinem großen Bruder Reed in puncto Unwiderstehlichkeit in nichts nach. Doch Easton langweilt sich schnell, ist immer auf der Suche nach dem nächsten Kick. Vielleicht ist er deswegen so interessiert an der neuen Mitschülerin Hartley, die ganz anders ist, als die anderen Aston-Park-Püppchen – bodenständig, schlagfertig und vor allem: nicht an Easton interessiert. Die ultimative Herausforderung für den Achtzehnjährigen, der es gewohnt ist, alles zu bekommen, was er will. Doch geht es hier wirklich nur um Eastons Ego, oder entwickelt der stürmischste der Royal-Brüder echte Gefühle für Hartley?

Meine Meinung zum Buch:

In den ersten drei Bänden war Easton schon mein Liebling. Umso mehr habe ich mich auf diesen Band gefreut.

Nachdem der dritte Band doch etwas schwächer war, hatte ich mir kurzzeitig Sorgen gemacht, dass Eastons Geschichte nicht ansatzweise so toll wird, wie ich es mir gewünscht hatte, aber dem ist Gott sei Dank nicht so.

Mittlerweile ist Reed an der Uni, was für Ella natürlich eine Zerreißprobe ist, denn sie geht weiterhin mit Easton, sowie den Zwillingen zur Schule. Dieses Mal gibt es die komplette Geschichte aus der Sichtweise von Easton. Er begegnetder neuen Schülerin Hartley, welche ihm ganz besonders fasziniert.

Die ganze Story aus Eastons Sicht mitzuerleben hat etwas Besonderes. Er ist nämlich nicht nur witzig, sondern bei manchen Sprüchen, die zu weit gehen, zeigt er tatsächlich Reue. Auch seine Aktionen gehen natürlich immer schief, obwohl er sich dabei gar nichts böses denkt.

Easton leidet nach wie vor an den vielen Dingen, die ihn und seine Familie erschüttert haben. Er ist wahnsinnig mitfühlend und handelt leider oftmals etwas stürmisch, anstatt sich länger Gedanken zu machen. Aber für diese Aktionen lieben wir ihn schließlich.

Seine Gegenspielerin Hartley ist traumhaft. Sie ist etwas ruhiger in ihrer Natur, aber tritt dennoch selbstbewusst auf, was sie natürlich sehr sympatisch macht. Sie schafft es immer wieder, die guten Seiten in Easton hervorzurufen und gerade deshalb finden ich das Zusammenspiel zwischen den beiden so faszinierend.

Auch wird man schon neugierig auf die Konstellation der Zwillinge und ihrer Freundin gemacht, in dem sie etwas näher unter die Lupe genommen wurden.

Der Schreibstil ist wieder einmal sehr angenehm und auch der Aufbau der Geschichte war super spannend. Klar, dass hier der Cliffhanger nicht fehlen darf, ebenso, wie die zahlreichen Fragen, die sich mir nach diesem Ende auftun. Jetzt lechze ich natürlich nach mehr und warte sehnlichst auf Band 5, währen dieser hier wieder eine Empfehlung von mir bekommt.

BEWERTUNG ★★★★★

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar