Messetag 2 – Der Freitag: Nein Danke, ich mag keine Bücher mehr kaufen!

Der Messefreitag startete etwas gediegener, als der Tag zuvor. Dies könnte natürlich an der Tatsache liegen, dass ich bis dahin schon 26 Bücher mit nach Hause genommen hatte…

Gleich zu Beginn sind wir, ich war wieder mit Aurelia L. Night und ihrem Liebsten unterwegs, zum Tagträumer Verlag gegangen, denn dort wollte ich wieder Asuka Lionera treffen. Nach ein bisschen Quatschen und dem obligatorischen Foto, begannen dann ihre Signierstunden.

 

Am Tagträumerstand trafen wir dann auch auf unsere Bloggerkollegen Tati aka der Bücherfuchs und die Kleine Leseratte Mia. Kurz darauf traf auch Steffi von StAnni’s Livingbooks ein und schon wurde kurzerhand wieder ein Foto am Verlagsstand gemacht. Dieses mal dann mit Autoren, Bloggern und Verlegerin Jessica.

Als nächstes bin ich natürlich wieder Richtung Sternensand Verlag gewandert und habe einen Stop bei Farina de Waard eingelegt, die mir an diesem Tag stolz erzählte, dass sie von RTL2 interviewt wurde. Ein kleiner Ausschnitt vom Interview wurde am Messesamstag ausgestrahlt.

Ich, Micky, I.Reen Bow (von links nach rechts)

Zwischen derm FaNoWa-Stand und Sternensand Stand lag natürlich noch der Stand vom Drachenmond Verlag und dort traf ich dann auch schon auf I.Reen Bow, die mir an diesem Tag sogar mein bei ihr vorbestelltes Buch mitgebracht hatte. Yay. Kurz, bevor ich dann weiter wollte, sah ich auch endlich wieder Micky aka Aus dem Leben einer Büchersüchtigen, welche sich eher rar gemacht hatte während der Messe, sodass ich sie kaum sah, und auch mit ihr musste ich dann ein Beweisfoto schießen.

Eventuell habe ich auch beim Drachenmond Verlag nochmal etwas gekauft, aber das hat natürlich niemand gesehen…

Dannach sind wir dann gemeinsam zum Sternensand Verlag gewatschelt und ich habe erstmal einen verliebten Herzstillstand bekommen, denn dort stand sie: Meine heimliche Liebe Jasmin Romana Welsch. Und nachdem Nicole Böhm auch noch am Stand vorbei gehuscht kam, wollte ich die beiden unbedingt mit mir auf einem Bild verewigen. Nur… habe ich die Rechnung leider ohne Fanny Bechert gemacht, die für ihre Fotobomb-Aktionen legendär ist. Zumindest auf meinen Fotos bekommt sie das immer gut hin…

Kaum waren die Bilder geschossen, trat Svenja von Meine Tintenwunderwelt zum ersten mal auf der LBM auf (mit dem gruseligsten Gesicht, was ich je gesehen habe) und wir haben uns als Messerdreiergespann (Fanny, Svenja et moi) einmal durchgeknuddelt.

Etliche Kuschelaktionen später trieb es uns (Svenja und mich) in die Halle Nummer 5. Dort wollte ich nicht nur Kristina wieder abholen, sondern auch nochmal versuchen mir 125 Tage Leben zu kaufen und eine Lesung besuchen. Raywen White las dort nämlich aus ihrem Buch Mystic Highlands vor und ich war wieder einmal überzeugt davon, dass mir diese sehr gut gefallen wird.(das Buch war ja schon am Donnerstag gekauft) 125 Tage leben bekam ich im übrigen an diesem Tag wieder nicht.

eine super professionell wirkende Katharina Wolf bei ihrer ersten Lesung auf der LBM

Dann haben Svenja und ich die Kristina bei den Feen abgeholt und sind gemeinsam zur Lesung von Katharina Wolf geschlendert. Aber nicht, ohne uns zuvor noch eine Kleinigkeit zu gönnen. Wobei ich die Preise einfach mal außer Acht lasse, denn die waren wieder sehr unverschämt…

Wo war ich? Ach ja! Die Lesung war toll! Katharina war so ultra nervös und das Ganze dann doch so gut gemeistert. Kristina und Svenja haben somit ihren Kauf von Mr. Dean nicht bereut. Ziel erreicht.

Nachdem wir Kristina dann wieder bei ihren Mädels abgegeben haben, sind Svenja und ich noch ein wenig durch Halle 2 gestapft und dort habe ich noch viele weitere Autoren und Blogger getroffen (und geknuddelt) mit denen ich schon zusammenarbeiten durfte.

Mit Nathalie Line Winter

Eine davon war Nathalie Lina Winter, mit der ich noch als Buchrücker Kontakt hatte. Wir haben dann noch ein wenig gequatscht und natürlich ein Foto gemacht (an diesem Tag habe ich nicht ständig vergessen, welche zu machen) und ich habe mir dann ihr Erstlingswerk Soulmates – Time is on your side endlich auch mal als Ebook auf den Kindle geladen. Das lese ich dann im Mai 🙂

 

An mehr von der Messe kann ich mich dann kaum noch erinnern, da ich dann relativ bald erfahren habe, dass ich Samstags arbeiten muss. Schnee schieben. Yay. Nicht.

Nichts desto trotz sind wir (also Laura, ihr Verlobter, Liza und ich) noch nach der Messe zum Mexikaner gefahren und haben gemeinsam den Geburtstag der beiden + noch weiteren Gästen gefeiert bzw. nachgefeiert. Und ich weiß zumindest, dass ich von mexikanischem Essen etwas anderes erwartet hatte. Dennoch was es recht lecker und so fuhren wir irgendwann mitten im Schneesturm nach Hause und ich konnte mit dem Wissen, nur 2 Stunden Schlaf zu bekommen (immerhin musste ich um 2 Uhr wieder raus zum Schnee schieben), mich dann totmüde ins Bett fallen lassen….

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar