Messetag 1 – Der Donnerstag: Ich weiß nicht, wie das passieren konnte!

Wenn ich rückblickend drei Worte für die LBM in diesem Jahr verwenden sollte, wären es Schnee, laut und voll – Ich denke, das umschreibt es für die Meisten relativ gut. Wie meine Messetage im Einzelnen verlaufen sind, erfahrt ihr nun.

Die Ankunft verlief am Donnerstag relativ entspannt. Ich war mit Aurelia L. Night und ihrem Verlobten unterwegs, da die beiden bei mir genächtigt haben und somit haben wir auch einen Großteil der Messe gemeinsam verbracht.

Mit Jay’s Mixtape

Bereits am Eingang stand eine Gruppe von Bloggern und gleich beim zweiten Blick bemerkte ich Stella aka Bity’s Bücherwelt und Jana von Jay’s Mixtape. Letztere habe ich auf der Messe zum ersten mal getroffen und mich sehr darüber gefreut. Beide habe ich durch meine Aktionen Blogger-Adventskalender bzw. der Gästewoche kennen und lieben gelernt. Leider habe ich keine Fotos von uns, Stella, aber das holen wir irgendwann nach <3

 

Nachdem wir dann irgendwann in Halle 2 ankamen, hieß es zunächst, den Stand vom Tagträumer Verlag zu finden. Direkt am Stand hat Aurelia mir dann auch gleich mal die zwei neuesten Bücher in die Hand gedrückt, damit ich sie mir holen kann. #dubistschuld

Gleich gegenüber befand sich der Stand vom Eisermann Verlag, dessen Bücher sie ebenfalls feiert und mir wieder einmal welche aufgedrückt hat #dubistimmernochschuld!

Dann sind wir so langsam Richtung Sternensand Verlag gewandet. Nur langsam, denn wir sind nur wenige Meter weiter bei Farina de Waard versackt. Dort lag natürlich auch das obligatorische Knuddeln an und ein Foto und dann irgendwie auch ein Buchkauf, denn nach Zorn und Zähmung, muss auch Zwang einziehen.

Jamil habe ich übrigens erfolgreich zwei mal weitervermitteln können und bin gespannt, wie die beiden Käufer ihn finden. (und das Cover immer schön wackeln!)

 

Fast! Nur noch wenige Meter trennten uns vom eigentlichen Ziel. Dennoch bin ich am Drachenmond Verlags-Stand hängen geblieben und habe dann gleich mal meine Liste ausgepackt und ordentlich den Drachenbestand Zuhause aufgefüllt. Da Marie gerade am Stand war, hat sie mir auch gleich mal noch ihre Schöpfer der Wolken signieren dürfen.

Alle Drachen links von Schöpfer der Wolken sind bereits gelesen, die Schöpfer lese ich momentan noch und alle rechts sind ungelesen

Dann kam ich endlich am Sternensand Stand an und die Freude war riesig. Ich konnte Fanny wieder in die Arme schließen und auch Corinne, ihren Mann Andy und Carolin begrüßen. Selbstverständlich habe ich auch von dort ein paar Bücher mitnehmen können.

Zwar hatte Kristina Licht erst am Samstag und Sonntag ihre Signierstunden, jedoch wollte ich unbedingt als eine der Ersten ihr neues Buch zu Magie des Eises in der Hand halten. Ich konnte ja nicht ahnen, dass ich DIE ERSTE sein würde, die es direkt beim Talawah Verlag kauft.

Der letzte Verlag, den ich am Donnerstag besucht habe, war der Amrun Verlag und dort habe ich dann wieder zugeschlagen. 5 gleich am ersten Tag, die anderen gab’s am Sonntag vom Herrn Verleger persönlich überreicht.

Die ersten 4 sind gelesen, auf den Rest freu ich mich schon

Als nächstes ging es mit Viktoria von The Librarian and her Books zum Papierverzierer Verlag. Dort hat uns Ann-Kathrin Karschnik ihr neues Buch, sowie Eiskalter Atem mit so viel Begeisterung vorgestellt, dass Vik und ich gar nicht anders konnten, als uns RED zu holen. Eiskalter Atem ist aber auf der WuLi gelandet! Nach einer kurzen Pause (Yay, sitzen!) ging es dann für uns beide weiter in die nächste Halle.

Dann bin ich natürlich noch in Halle 5 gewandert und habe dort Kristina begrüßt (wir haben kein Foto gemacht!!!) und dann bei der Romance Edition nach 125 Tage Leben gefragt. Leider durfte ich es an diesem Tag dort nicht kaufen.

Mit Kristina im Schlepptau sind wir dann zur Lesung von Fanny Bechert getrudelt, welche wir ja Live übertragen haben. Ich durfte sie zum ersten mal aus CtN lesen hören und bin wieder einmal völlig fasziniert.

Ich habe danach Kristina wieder erfolgreich zu ihrem Stand gebracht, Aurelia eingesammelt und dann haben wir die Messe auch schon wieder verlassen. (schon ist gut, es war nach 18 Uhr)

Messetag Nummer 1 habe ich dann mit 26 Büchern beendet. Ohje… Ich weiß nicht, wie das passieren konnte!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar