Madness: Das Land der tickenden Herzen

Informationen zum Buch: 

Seitenzahl: 312 Seiten
Verlag: Drachenmond-Verlag
Erscheinungsdatum: 12. Oktober 2017
Formate: ebook / Taschenbuch
Preise: 4,99€ / 14,90€

Klappentext:

„Ich hätte wissen müssen, dass es keine gute Idee war, dem Kaninchen quer durch London zu folgen.
Doch wer hätte denn ahnen können, dass dieses seltsame flauschig weiße Ding mit der Taschenuhr mich hierher bringen würde? Ich meine, wo bin ich hier überhaupt?
Die Bäume bestehen aus Kupfer und ihre Blätter wiegen schwer wie Blei. Überall schwirren Käfer mit Flügeln aus Glas umher und am Firmament drehen sich gigantische Zahnräder, als würden sie allein diese Welt in Bewegung halten. Und dann … ist da noch Elric. Ein Junge, aus dem ich einfach nicht schlau werde und der so herz- und emotionslos scheint. Doch ich bin entschlossen, sein Geheimnis zu lüften, um zu erfahren, was der Grund für seine Gefühlskälte ist.
Oh, und falls ich es noch nicht erwähnt habe: Ich bin übrigens Alice. Und wie es scheint, bin ich im Wunderland gelandet… kennst du vielleicht den Weg hinaus?“

Meine Meinung zum Buch:

Ich habe Alice im Wunderland schon als Kleinkind geliebt und habe mich umso mehr auf diese Adaption der Geschichte gefreut.

Mit einem Ticken hat alles begonnen und so kommt es, dass Punk Alice nach einer durchfeierten Nacht durch die Straßen Londons rauscht, auf der Jagd nach einem seltsamen Kaninchen. Kurz darauf fällt sie durch ein Loch und landet im Wunderland.

Alice hat mir zu Beginn nicht viel von sich gegeben. Ihre Weltanschauung und ihre Gedanken ließen sie zunächst nicht einschätzbar machen. Sie wirkte daher recht kühl und distanziert. Aber je mehr ich in die Geschichte versinken konnte und je mehr sie in dieser kurzen Zeit im Wunderland erlebt, desto lebendiger und vor allem emotionaler wirkte sie auf mich.

Das Wunderland selbst zeichnet sich durch eine Besonderheit auf, denn nichts ist so recht lebendig. Alles ist aus feinster Mechanik, besitzt ein tickendes Herz und ist ganz im Steampunkstil gehalten.

Ab einem bestimmten Punkt ist es dann auch unmöglich gewesen, das Buch aus der Hand zu legen, denn die von der Autorin  hervorgebrachte Spannung war genau richtig dosiert. Ihr jugendlich frischer Stil, sowie die sehr imponierende Art, wie sie die Welt und das Geschehen beschreibt, war einfach nur überwältigend. Dieses besondere Abenteuer regt die Fantasie der Leser immer wieder an. Mit nur wenigen Worten ist man einfach mitten drin im Wunderland und kann förmlich die vielen mechanischen Bewohner sehen und das Ticken ihrer Herzen hören.

Fazit: Je mehr ich in die Geschichte der Steampunkversion von Alice im Wunderland eintauchen konnte, desto tiefer nahmen mich ihre Bewohner gefangen. Ich konnte mit ihnen fühlen, lachen und fantastische Abenteuer erleben. Dies macht Madness zu einer Adaption, die ich immer gern als erstes empfehlen werde.

BEWERTUNG ★★★★★

Neugierig geworden? Hier könnt ihr das Buch kaufen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.