Löwentochter: Divinitas 3

Informationen zum Buch:

Seitenzahl: 400 Seiten
Verlag: Drachenmond Verlag
Erscheinungsdatum: 8. Juli 2017
Formate: ebook / Taschenbuch
Preise: 4,99€ / 14,90€

Klappentext:

Es ist töricht, an Märchen zu glauben. Sie werden nicht wahr, auch nicht für Prinzessinnen.
Niemand weiß das besser als ich. Nachdem ich vom Zauber, der meine Erinnerungen weggesperrt hat, befreit wurde, stehe ich vor den Trümmern meiner Existenz: Der Mann, den ich mein Leben lang geliebt habe, ist mit der Frau zusammen, die ich aus tiefstem Herzen verabscheue.
Für mich gibt es keinen Platz. Ruhelos lebe ich von einem Tag zum anderen, ertrage den Fluch, der auf mir lastet und der ein normales Leben undenkbar macht.
Die Hoffnung auf Glück und Liebe für mich habe ich bereits vor langer Zeit verloren, und auch der Waldelf Ayrun, der sich beharrlich in meiner Nähe aufhält und in mir Gefühle weckt, die ich für unmöglich hielt, vermag daran nichts zu ändern.
Als die Zukunft des Königreichs in Gefahr ist, bin ich die Einzige, die den drohenden Krieg verhindern kann.
Doch das geht nicht ohne Ayruns Hilfe …

Teil 3 der Divinitas-Saga

Meine Meinung zum Buch:

Ich gebe zu, ich mochte Giselle nicht. Zumindest nicht in Divinitas. Auch in Löwentochter hat sie zunächst wieder ihre unterkühlte Ader gezeigt. Aber wie bei allen, die sich nach Außen hin als hart und unnahbar geben, hat auch Giselle ihren weichen Kern und ein Herz. Und für dieses gibt es in diesem Band so einiges an Arbeit.

Giselle wird nie eine meiner Lieblingscharaktere im Divinitasuniversum sein, aber dennoch hat Asuka es hier geschafft, mich diese Protagonistin einmal mit anderen Augen sehen zu lassen. Man erhält einen Einblick in ihre Gefühlswelt und lernt endlich die Frau hinter dieser unterkühlten Fassade kennen. Sie ist und bleibt dabei eine starke Frau, die lernt, nach und nach ihre Gefühle offen zu legen und sich den Menschen und auch Elfen in ihrem Umfeld zu öffnen.

Man erhält nicht nur einen Blick auf Giselles Inneres, sondern erfährt auch vieles aus der Sicht von Ayrun, für den diese ganze Fluchgeschichte ja alles andere als bekannt ist. Außerdem kann man beim Lesen erfahren, wie es Fye und ihrem Vaan in der Zwischenzeit ergangen ist, wie die beiden sich entwickelt haben, wie ihre Beziehung zu Giselle ist und sich während der Geschichte verändert.

Der Schreibstil ist wieder angenehm flüssig, ich kam super schnell in die Story rein (Divinitas ist immerhin schon über ein Jahr her) und ich hatte sehr viel Spaß mit dieser Kratzbürste. Nach Falkenmädchen und Divinitas gelesen, ergänzt Löwentochter als dritter Band die Reihe und wird von mir ganz dringend empfohlen.

BEWERTUNG: ★★★★★

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.