Für Happy Ends gibt`s kein Rezept

Informationen zum Buch:

Seitenzahl: 336 Seiten
Verlag: Mira Taschenbuch
Erscheinungsdatum: 9. Januar 2017
Formate: ebook / Taschenbuch
Preise: 9,99€ / 9,99€

Klappentext:

Alle schwärmen vom Seduction, dem Restaurant, das Addie gemeinsam mit ihren Freundinnen führt. Als Tüpfelchen auf dem i fehlt nur noch Live-Musik. Doch kaum dass ein Typ mit Gitarre hereinschneit und sich bewirbt, kippt Addie fast aus ihren High Heels. Jake Knox, der berühmte Rockstar! Seit jeher üben Musiker einen gefährlichen Reiz auf sie aus, stärker als Schuhe und Schokolade zusammen. Und Jake mit seinen grünen Augen und der rauchigen Stimme könnte ihr zum Verhängnis werden …

Meine Meinung zum Buch:

Da haben wir also  die Junge Addie, die mit ihren fünf Freundinnen ein Restaurant führt. Den Zusammenhalt der Gruppe fand ich hier toll und super geschrieben. Ebenso mochte ich die Witzigen Dialoge zwischen Addie und Jake. Die erotischen Momente sind ganz schön oberflächlich gehalten, was mich ein wenig enttäuscht hat. Die Zeit, die sie nicht im Bett verbringen ist ebenfalls etwas dünn gewesen. Es tauchen hier und da mal ein paar Probleme auf, die sich aber irgendwie wieder von selbst lösen. Den Teil mit den Eltern hätte man ebenso weglassen können, da das die Geschichte meiner Meinung nach nicht wirklich beeinflusst.

Der Schreibstil ist relativ locker gehalten und man konnte die Geschichte gut lesen. Ab etwa 180 Seiten ging es allerdings schnell bergab. Bis dahin War die Story gut. Das Problem waren hier wirklich teilweise unlogische, übertrieben Klischeehafte Szenen und es wirkte sehr gezwungen. Schade eigentlich.

Wer aber an Klischees nichts auszusetzen hat und der Liebelei zwischen Addie und Rockstar Jake offen gegenüber ist, dem kann ich das Buch empfehlen.

 

BEWERTUNG ★★★☆☆

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.