Feiy – Im Licht des Mondes (Dunkle Feen 1)

Informationen zum Buch:

Seitenzahl: 331 Seiten
Verlag: 47 North
Erscheinungsdatum: 13. März 2018
Formate: ebook / Taschenbuch
Preise: 2,49€ / 7,99€

Klappentext:

»Man sieht es mir zunächst vielleicht nicht an. Ich habe kein wallendes Haar, auch keine ätherische Ausstrahlung und erst recht besitze ich keine Flügel oder einen glitzernden Zauberstab, mit dem ich Wünsche erfülle. Und dennoch besteht meine Arbeit genau aus dieser einzigen Tätigkeit: Ich erfülle Sehnsüchte. Im Volksmund bezeichnet man uns als Feen, doch unser eigentlicher Name lautet: Feiys.«

Die selbstbewusste junge Feiy Alice ist dazu bestimmt, in der Welt umherzuziehen und einen Handel mit den Menschen abzuschließen.

Eines Tages trifft sie auf Vince, dessen sehnlichster Wunsch es ist, von ihr die Kunst der Magie zu lernen. Doch diese Macht kann nur ein Talim, der Meister der Feiys, verleihen. So machen sich die beiden auf den Weg zu ihm und erhalten einen äußerst lukrativen Auftrag: Sie sollen ihm die geheimnisvolle Blaue Träne bringen, einen Schatz von unermesslichem Wert. Gemeinsam begeben sich die beiden auf eine abenteuerliche Reise, die sie das Leben kosten könnte.

Vince spürt schon bald, dass die mutige Feiy an seiner Seite ein großes Geheimnis verbirgt und die Schatten der Vergangenheit ihre Finger nach ihr ausstrecken.

Meine Meinung zum Buch:

Eine neue Reihe von der Autorin und bereits der Start ist ihr sehr gut gelungen.

Man begleitet die Faiy Alice durch ihren Alltag, wie sie Aufträge erfüllt und ihren tagtäglichen Kampf ums Überleben durchzieht. Auf ihrer Reise trifft sie auf den jungen Vince, der fest daran glaubt, ebenfalls eines Tages magische Kräfte zu erhalten und deshalb mit Alice auf Reisen geht, in der Hoffnung, dass sich dieser Traum erfüllt.

Alice ist ein taffes junges Mädchen, mit einer traurigen Vergangenheit, die sie zu ihrem Job als Feiy zwingt. Je länger man sie begleitet, umso besser lernt man sie kennen und erfährt auch nach und nach mehr aus ihrer Vergangenheit.

Vince ist ein sehr neugieriger und etwas übermütiger junger Mann aus gutem Hause. Er war gerade zu Beginn eher etwas anstrengend. Im Laufe der Geschichte zeigt er aber immer mehr seiner Stärken und steht Alice mit Rat und Tat zur Seite und ist ihr ein treuer Begleiter. Durch ihn wirkt auch Alice einfach menschlicher und nicht so kalt, wie sie sich zu Beginn zeigt.

Immer wieder kamen neue Charaktere hinzu und auch die Ereignisse haben sich immer wieder überschlagen. Die beiden hatten kaum etwas Ruhe, da wurden sie schon wieder angegriffen, oder mussten sich einem weiteren Problem stellen. Einige Szenen fand ich dann aber doch etwas zu sehr in die Länge gezogen und wiederum andere, die mir gefielen, waren schnell vorbei. Das war dann aber schon das Einzige, was mich gestört hatte.

Die Autorin hat durch ihren angenehmen Schreibstil die Handlung schnell voran gebracht, und auch alle Figuren sehr geheimnisvoll gestaltet, sodass man gewillt ist, herauszufinden, wer sie wirklich sind. Die geschaffene Atmosphäre im Buch ist eher etwas düster und auch die Welt voller Magie und Wesen, die nicht immer nur Gutes wollen, tragen noch zu einer eher bedrückenden Grundstimmung bei.

Fazit: Mit ihrem ersten Band der neuen Reihe ist der Autorin ein Start in eine besondere Welt gelungen. Mysteriös, voller Abenteuer und Magie und trotz eher düsterer Stimmung spannend bis zum Schluss. Und nach dem Ende bin ich jetzt noch umso neugieriger, wie sich die Geschichte um die junge Feiy und ihre Begleiter entwickeln wird.

BEWERTUNG ★★★★

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar