FALLEN: Kein Abgrund ist tief genug

Informationen zum Buch:

Seitenzahl: 312 Seiten
Verlag: Nova MD
Erscheinungsdatum: 13. Oktober 2017
Formate: ebook / Taschenbuch
Preise: 0,99 € / 11,99€

Klappentext:

AMELY
Ich half dem Fremden, weil ich glaubte, dass er meine Hilfe verdiente, und ignorierte dabei die blutroten Flecken auf seinem weißen Hemd. Jetzt steht er hier, in meinem Haus, und sieht aus wie jemand, dem keine Frau vertrauen sollte. Sein Haar ist dunkel, sein Blick stürmt. Er strahlt Gewalt aus und nichts an ihm sollte mir gefallen. Ist es klug, seine Nähe zuzulassen, nach der ich mich schon jetzt verzehre? Und was wird geschehen, wenn ich mehr über ihn erfahre und feststellen muss, dass ich mit allen meinen Vermutungen richtig lag?

ER
Ich habe zahlreiche Feinde und sie wollen meinen Tod. Aber ich kenne weder ihre Namen noch ihre Gesichter. Wenn ich zurückdenke, sind da nur Schemen. Schemen eines Mordes, Schemen von Kämpfen und hartem Sex mit Frauen, die mir nie etwas bedeutet haben. Aber Amely ist anders. Ihr Lächeln ist das einzige Licht in all der Dunkelheit. Ich habe sie vor mir gewarnt, aber es ist zu leicht, sie zu verführen. Sie bekommt nicht einmal mit, wie ihr Leben immer mehr in Gefahr gerät. Denn eines ist verdammt klar: Die Vergangenheit holt einen immer ein und meine Zukunft endet tödlich. Die Frage ist nur, für wen.

„So ist das mit der Dunkelheit. Auch wenn sie einem Angst einjagt, will man wissen, was sich im Schatten verbirgt.“

Meine Meinung zum Buch:

Auf ihrer täglichen Joggingrunde findet Amely einen Fremden am Strand und nimmt ihn kurzerhand bei sich auf. ER, der sein Gedächtnis allerdings verloren hat, weiß im Grunde aber, dass er alles andere, als ein „normaler“ Mann ist. Dies zeigen ihm zumindest seine Kenntnisse im Umgang mit Waffen und der Fähigkeit, sich gezielt verteidigen zu können, sowie das Blut, welches sich an seinem Körper befindet und definitiv nicht seines ist.

Die Geschichte startete für mich etwas holprig. Zunächst ging es mir im Grunde genauso wie Amely und ich wollte unbedingt mehr von ihm erfahren. Das sie ihm helfen wollte, ist zwar schön und gut, alle weitere Vorgehensweise jedoch nicht selbstverständlich. Und dann lässt sie sich auch noch auf das Abenteuer mit ihm ein, was mega heiß war.

Ab der Hälfte nimmt die Geschichte an Fahrt auf. Es wird actionreicher, es gibt viele erotische Szenen, die gut geschrieben sind und auch die vielen Fragen, die sich einem beim Lesen auftun, sorgen für die nötige Spannung.

Auch, wenn ich Amelys Handlungen nicht so recht nachvollziehen konnte, machen sie im Nachhinein sogar irgendwo Sinn. Zumindest einige. ER ist allerdings mein größeres Problem. Zuerst war er der Meinung, Amely müsse sich von ihm fernhalten, da er gefährlich sei und sagt es ihr auch, im nächsten Moment landen beide in der Kiste und es wird gefühlsduselig. Das fand ich irgendwie zu schnell.

Trotz der kleinen Schwächen und der anfänglichen Probleme, wurde ich hier gut unterhalten, bin neugierig, wie es nun weiter geht und empfehle Fallen weiter, insofern ihr Dark Romance mögt. Denn die Charaktere haben eine explizite Sprache und sind eher düster.

BEWERTUNG ★★★★

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu FALLEN: Kein Abgrund ist tief genug

  1. Pingback: Lesemonat Januar |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.