Evig Roses: Escort will gelernt sein (Evig Roses Band 1)

Informationen zum Buch:

Seitenzahl: 330 Seiten
Verlag: Sternensand Verlag
Erscheinungsdatum: 10. Mai 2018
Formate: ebook / Taschenbuch
Preise: 3,99€ / 12,95€

Klappentext:

Ich heiße Emma und ich möchte eine Rose werden.
Klingt erst mal nach spirituellem Selbstfindungstrip, aber ich habe andere Beweggründe. Da ist diese dicke Rechnung, die ich in die Sofaritze gestopft habe und von der die Zukunft meines bescheuerten kleinen Bruders abhängt. Außerdem hatte ich Sex mit einem Typen im Bienenpullover. Das tut jetzt nicht zwangsläufig etwas zur Sache, aber ich erwähne es gern für den Fall, dass jemand glaubt, ich wäre eines dieser unschuldigen Mädchen, die in Erotikromanen einem dominanten Kerl vor die Füße stolpern und dann dahinterkommen, dass sie sich gern bumsen lassen. Nö. Ich meine: Ja! Aber ich hatte schon Flittchen-Tendenzen, bevor ich an die Tür des einschüchterndsten Mannes der Welt geklopft habe. Er heißt Vincent und leitet eine Escort-Agentur namens Evig Roses. Dass ich versuche, Teil seiner verruchten exklusiven Welt zu werden, darf niemand erfahren. Schon gar nicht mein Bruder.
Ich heiße Emma und ich möchte eine Rose werden. Na? Klingt jetzt anders, oder?

Meine Meinung zum Buch:

Bereits das erste Kapitel hatte mich nach nur ein paar Seiten so heftig lachen lassen, dass mir die Bauchmuskeln noch Tagelang schmerzen werden. Ich habe mit vielem gerechnet, aber was mich bei Evig Roses erwartete, war alles andere, als Jasmins typische New Adult Geschichten.

Das geht bereits bei der wunderbaren Protagonistin Emma los, die einen Hang zu Selbstgesprächen hat, Sex gerne macht, genießt, da auch relativ flexibel ist und vieles ausprobiert, ihren Bruder über alles liebt und der tollpatschigste Mensch ist, dem ich jemals in einem Buch begegnen durfte. Kurzum: Sie war mir sofort sympatisch.

Auch die Art und Weise, wie Emma in das Escortgewerbe gerutscht ist, war sehr geschmackvoll umgesetzt und erwachsener, als ich gedacht hätte. Die erotischen Szenen wurden immer wieder mit ein paar lustigen Gedankengängen seitens Emma aufgelockert. Ihr bester Freund Jan war mir ebenfalls von Anfang an sympatisch, teilen die beiden doch die gleichen Leidenschaften. Ich mag ihre lockere Umgangsweise und ihre Schlagabtausche haben mir Tränen in die Augen getrieben vor lachen.

Spannungstechnisch hat Jasmin mal wieder alles richtig gemacht und mich als Leser sogar überrascht, denn ich bin durchaus schlimmere Enden gewohnt. Für mich ist dieses Buch der Höhenpunkt meines Tages, der Woche, des Monats und damit auch für das bisherige Jahr. Ich freu mich darauf, Emma auch im zweiten Band zu begleiten. Dieser landet auf meiner Liste der Highlights einmal rauf und darf sich dort für die noch kommenden Monate einnisten. Sehr zu empfehlen!

BEWERTUNG ★★★★★