Elesztrah (Band 3): Blut & Federn

Informationen zum Buch:

Seitenzahl: 432 Seiten
Verlag: Sternensand Verlag
Erscheinungsdatum: 27. April 2018
Formate: ebook / Taschenbuch
Preise: 6,99€ / 12,95€

Klappentext:

Während Lysanna zuversichtlich ihrer Zukunft entgegensieht, hängt ihre Tochter Fayori dem Vergangenen hinterher. Auch nach Monaten fällt es ihr noch immer schwer, zu akzeptieren, dass der Seelenlose Sedan zum Feind übergelaufen sein soll.
Als Frostwall überfallen und Lysanna entführt wird, taucht Sedan plötzlich wieder auf und bietet Fayori seine Hilfe an. Die junge Elfe hat keine andere Wahl, als ihrem ehemaligen Lehrmeister zu vertrauen, wenn sie ihre Mutter retten will. Auf der Suche nach Lysanna geraten sie jedoch nicht nur in Lebensgefahr, sondern stoßen auch auf etwas, das es eigentlich gar nicht geben dürfte: Sedans Vergangenheit.

Meine Meinung zum Buch:

Dieses Buch ist in vielerlei Hinsicht etwas Besonderes.

Nach den Geschehnissen in Band zwei, stehen hier besonders Lysannas Tochter Fayori und der Seelenlose Sedan im Vordergrund. Sedan, der eigentlich die Angelus Mortis verraten hat, kommt zurück, um Fayori und die anderen zu befreien. Aber ist es schon zu spät für Lysanna?

In diesem Band tauchen neben vielen alten Bekannten auch wieder jede Menge neue Charaktere auf, die die Geschichte noch ein wenig verzwickter machen. Es werden neue Geheimnisse aufgedeckt, neue Kräfte erforscht und zärtliche Blicke ausgetauscht. Wen ich damit meine? Tja, das müsst ihr wahrscheinlich selbst herausfinden.

Fanny hat sich hier jedoch wieder selbst übertroffen. Sie erzeugt im richtigen Maß Spannung, nur, um es dann schnellstmöglich wieder abzubauen, füttert den Leser immer wieder mit kleinen interessanten Häppchen und wenn man denkt, jetzt kommt der große Knall, dann überrascht sie einen noch mehr. Und dann baut sie ein für sich typisches Ende ein, welches den Leser zur Verzweiflung bringt.

Wirkt Band 1 noch recht wirr und verzwickt, so merkt man spätestens jetzt die Entwicklung, die die Autorin durchgemacht hat. Blut und Federn ist strukturierter, erwachsener und bis ins kleinste Detail ausgearbeitet. Ich entschuldige mich im übrigen nicht dafür, dass ich der Autorin das Ende habe durchgehen lassen. Das liebe ich nämlich so, wie es ist.

Fazit: Mit ihrem neuen, verfeinerten Schreibstil, den Fokus auf zwei andere Charaktere und dem richtigen Spiel zwischen herzzerreißenden Gefühlen und erdrückender Spannung hat sie mich wieder einmal überzeugt. Auch Band 3 bekommt eine Empfehlung meinerseits.

BEWERTUNG: ★★★★★

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar