Elesztrah (Band 2): Asche und Schnee

Informationen zum Buch:

Seitenzahl: 400 Seiten
Verlag: Sternensand Verlag
Erscheinungsdatum: 2. April 2017
Formate: ebook / Taschenbuch
Preise: 6,99€ / 12,95€

Klappentext:

Während sich die Bewohner Elesztrahs in Frieden wähnen, bleibt die Beziehung zwischen Lysanna und Aerthas angespannt. Die Pläne des Elfenkriegers stehen wie eine Mauer zwischen ihnen und gleichgültig, wie sehr sie sich bemühen eine gemeinsame Zukunft scheint unmöglich zu sein. Lysanna sieht schließlich nur noch einen Ausweg: Sie will ihr Schicksal selbst bestimmen, auch wenn sie sich dem Hüter der Zeit entgegenstellen muss. Doch in den Lauf der Dinge einzugreifen, ist nicht so leicht, wie es sich die Jägerin vorstellt. Denn die Schicksalsweberin lässt sich die Fäden nur ungern aus der Hand nehmen. Zudem bahnt sich in Elesztrah eine weitere Bedrohung an, die nicht nur Aerthas Leben in Gefahr bringt …

Meine Meinung zum Buch:

In diesem zweiten Band geht es wortwörtlich ans Eingemachte, in die Substanz der Geschichte hinter Lysanna und Aerthas. Wir erleben wichtige Blicke in beider Vergangenheiten, die den späteren Verlauf beeinflussen.

Ihre Gaben sind nun verschwunden, aber auch ihre Gefühle für einander?
Aerthas ist nach wie vor einer meiner Lieblinge im Buch (trotz Elfe XD) und glänzt wieder mit Leidenschaft für seine Aufgaben, die ich bereits im ersten Band so bewundert habe. Zwei neue Lieblinge sind hinzu gekommen: Semei und Loran. DAS könnte interessant werden. Ist es ja jetzt schon, sonst würde ich die beiden nicht erwähnen. Fayori bekommt somit auch mal ein wenig mehr Aufmerksamkeit, als im Buch zuvor. Da konnte ich mir nämlich über sie noch kein so rechtes Bild machen.
Orano und Holly bleiben mir nach wie vor unsympathisch und das ist wohl noch nett umschrieben. Zwei weitere Charaktere, die ich aus Spoilergründen nicht nennen möchte, gehen einen interessanten Weg. Da möchte ich gerne mehr wissen, aber irgendwie waren dann keine Seiten mehr da 🙁 einfach so. Fies.

Alles in Allem erwartet den Leser im zweiten Band mehr. Mehr Gefühl, mehr Intrigen, mehr Kampf und vor allem mehr Überraschungen. Fannys Stil hat sich enorm verbessert. Der Aufbau der Kapitel und der ganzen Geschichte gefallen mir sehr. Es wirkt strukturierter, ruhiger und die aufgegriffenen Klischees zauberten mir immer mal wieder ein kleines Grinsen ins Gesicht.

Ich mochte den zweiten Band noch ein bisschen mehr und freue mich bereits darauf zu erfahren, wie es weiter geht zwischen Aerthas und Lysanna. Aber auch den Verlauf der anderen Charaktere möchte ich gerne weiterverfolgen und warte somit sehnsüchtig auf Band 3! Elesztrah 2 – Asche und Schnee ist eine große Empfehlung meinerseits.

 

BEWERTUNG: ★★★★★

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.