Delaria – Eine Reise um dein Leben

 

Informationen zum Buch:
Seitenzahl: 250 Seiten
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Erscheinungsdatum: 9. Mai 2016
Formate: ebook / Taschenbuch
Preise: 1,49€ / 7,99€

Klappentext:
Leyla erfährt an ihrem 18. Geburtstag, dass sie als Fee geboren wurde und plötzlich ändert sich alles. Mithilfe der Elfe Tulip reist sie in ihre eigentliche Heimat Delaria, einem geheimnisvollen Feenreich, um die Welt vor dem Untergang zu bewahren. Denn der finstere König Heradred schickt seinen Sohn Theran um die grausamen Mächte des Orkus zu entfesseln und um dies zu verhindern, muss Leyla die mächtigen Elementkristalle finden….

Meine Meinung zum Buch:
Story
Am Anfang tat ich mich ein wenig schwer in diese Geschichte zu kommen. Die kursive Schrift, ein schneller Wechsel der Situationen im Buch, sowie die relativ knappen Dialoge machten mir ein Weiterlesen schwer. Dennoch hat sich das Durchhalten gelohnt. Ab der Hälfte des Buches wird es nicht nur spannender, nein, es werden auch Kampfszenen und Umgebungen besser geschildert. Dann macht das zackige Tempo im Buch sogar Spaß.
Leyla kam mir am Anfang etwas einfältig vor. Es passiert soviel in ihrem Leben, ja, sie wird regelrecht daraus entrissen und nimmt doch vieles einfach so hin? Am Anfang ja, jedoch merkt man im Verlauf des Buches, dass sich etwas in ihr tut. Ich bin gespannt, wie ihre Reise sich weiter gestaltet und ob Leyla noch ein paar mehr Emotionen zulässt.
Tulip, die freche kleine Fee macht durch ihre ruppige Ausdrucksweise am Anfang leider auch keinen so angenehmen Eindruck. Allerdings kämpft sie sehr gut und ich denke, dass auch sie im nächsten Teil noch ein paar sympatischere Züge bekommen wird.
Vom ersten Moment richtig begeistert war ich eigentlich nur von Theran. Seine Art passt gut zu Leyla und auch sein Verhalten erklärt sich sehr gut. Er hat ein paar interessante Charakterzüge, die sicherlich auch noch ausbaufähig sind.
Trotz anfänglicher Probleme beim Lesen, habe ich zum Ende doch noch Spaß gehabt und bin gespannt, wie es mit dieser Reihe weitergeht.

Cover
Das Cover ziert Layla in ihrer Form als Fee. Im Hintergrund ist ein Wald, der wahrscheinlich ihre ursprüngliche Heimat darstellen soll. Die Schrift des Titels fügt sich harmonisch ein. Das Cover ist schön, wirkt aber relativ unspektakulär.

BEWERTUNG: ★★★☆☆

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.