Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Informationen zum Buch:

Seitenzahl: 480 Seiten
Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
Erscheinungsdatum: 10. Februar 2017
Formate: ebook / Taschenbuch
Preise: 14,99€ / 19,95€

Klappentext:

Sie hat ein Leben genommen. Jetzt muss sie mit ihrem Herz dafür bezahlen.

Die junge Jägerin Feyre wird in das sagenumwobene Reich der Fae entführt. Nichts ist dort, wie es scheint. Sicher ist nur eins: Sie muss einen Weg finden, um ihre Liebe zu retten. Oder ihre ganze Welt ist verloren.

Meine Meinung zum Buch:

Feyre lebt mit ihrem Vater und zwei Schwestern seit ihr Vater das ganze Geld in den Sand gesetzt hat, in ärmlichen Verhältnissen. Sie muss jagen gehen, um ihre Familie zu ernähren. Leider grenzt dieses Gebiet an Prythian, dem Reich der Fae.

So passiert es, dass sie auf ihrer Jagd einen der Fae tötet und von einem weiteren daraufhin nach Prythian verschleppt wird, um dort den Rest ihres Lebens zu bleiben.
Stück für Stück lernt sie die Fae dort kennen und ein Geheimnis jagt das nächste und schon bald ändert sich ihr Bild über die gefährlichen Fae, sodass sie keinen Grund mehr sieht, um wieder nach Hause zurück zu kehren.

Nachdem mir eine liebe Freundin dieses Buch geschenkt hatte und es wirklich überall zu sehen war, musste ich es natürlich auch lesen, um mir eine Meinung bilden zu können.

Was mir als erstes natürlich sehr gefallen hat, war Fayre, die eine wirklich starke Protagonistin ist. Sie ist mutig, sehr erwachsen, da sie sich um ihre Familie kümmert und trotz anfänglicher Vorurteile den Fae gegenüber, irgendwann sehr herzlich. Ihre Entwicklung in der Geschichte gefiel mir sehr. Da man diese komplett aus ihrer Sichtweise erfährt, kann man quasi gemeinsam mit ihr die Welt der Fae kennenlernen.

Sie landet bei Tamlin, dem High Lord des Frühlingshofes, einem sehr mächtigen Fae, der, wie Fayre, ein sehr starker Charakter ist. Er beschützt seine Untertanen, ist dennoch sehr liebevoll und hat einige interessante Wesenszüge, die mich schnell in ihren Bann ziehen konnten. Zwischen ihm und Fayre knistert es immer mehr und schon bald kämpfen beide um ihre gemeinsame Liebe.

Ein treuer Freund Tamlins ist Lucien, der als Botschafter für den Frühlingshof agiert. Ich mag seine Art und die Tatsache, dass er so manche Situation versucht mit einem lockeren Spruch zu glätten. Er entwickelt sich schnell zu einem Freund für Fayre und scheint noch eine große Rolle zu spielen, weswegen ich gespannt auf die weiteren Bände bin.

Zu guter letzt kommt dann noch der High Fae Rysand mit ins Spiel. Er wirkt eher bedrohlich und ich war über den Verlauf der Geschichte sehr überrascht, da Rys dort mehr Gewichtung bekommt und dem Leser so einiges zu bieten hat.

Startete die erste Hälfte eher in Richtung ‚Die Schöne und das Biest‘, ging es in der zweiten Hälfte so richtig zur Sache und es war mir schlichtweg unmöglich, das Buch aus der Hand zu legen, da eine spannende Szene die nächste jagte.

Für mich ist nicht nur der Spannungsverlauf faszinierend, auch die vielschichtigen Charaktere konnten mich überzeugen. Die Ganze Story ist durchweg gut durchdacht und behält so einiges an Überraschungen für seinen Leser parat. Ich bin jetzt schon gespannt, wie sich die Geschichte im nächsten Band entwickeln wird und empfehle diesen hier sehr gerne.

BEWERTUNG: ★★★★★

Schreibe einen Kommentar