Das Herz des Verräters: Die Chroniken der Verbliebenen. Band 2

Informationen zum Buch:

Seitenzahl: 528 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe (one by Lübbe)
Erscheinungsdatum: 26. Mai 2017
Formate: ebook / Hardcover
Preise: 13,99€  / 18,00€

Klappentext:

Seit Lia in den feindlichen Palast verschleppt wurde, muss sie um ihr Leben fürchten. Rafe ist zwar an ihrer Seite, aber hier kann auch er sie nicht mehr beschützen. Der Komizar von Venda will Lias Tod – und erst als Kaden ihm verrät, dass Lia die Gabe der Vorsehung besitzt, steigert das in den Augen des Feindes Lias Wert. Sie gewinnt Zeit – doch was sagt ihr der Blick in die Zukunft? Lia muss wichtige Entscheidungen treffen und einen Weg finden, um endlich ihrem Gefängnis zu entfliehen …

Meine Meinung zum Buch:

Band 2 der Reihe hält so einiges an Überraschungen bereit.

Zunächst einmal setzt der zweite Band genau dort an, wo Band 1 aufgehört hat, ohne nochmal eine klare Einführung zu geben, womit es mir schwer viel in der Geschichte erstmal wieder Fuß zu fassen. Ab knapp 100 Seiten war ich dann aber wieder drin und konnte mich an die meisten Handlungsstränge und Personen aus Band 1 erinnern. Hier wäre eine kurze Zusammenfassung für mich sehr hilfreich gewesen.

Ich mag Lia immer noch. Sie lässt sich einfach nicht den Mund verbieten, sagt gerade heraus, was sie beschäftigt, oder stört und handelt meist völlig überhitzt und ohne großartig nachzudenken. Und doch muss sie in diesem Band planen und sich viele Gedanken machen, wie sie aus ihrer misslichen Lage entkommen kann.

Ein ebenso hitziges Gemüt hat auch Rafe, auch wenn er schon bedachter an so manches herangeht. Ich mag ihn nach wie vor und hätte mir manches Mal mehr Einsatz von ihm erhofft.

Kaden fühlt sich langsam wie ein Eindringling an, zwischen Rafe und Lia. Man erfährt zwar so einiges aus seiner Vergangenheit und auch, wo er ursprünglich herkommt, aber dennoch ist bei ihm so ein bitterer Beigeschmack für mich. Ich mag ihm nach wie vor nicht ganz trauen.

Neben den Sichtweisen der drei Personen gibt es dann noch vereinzelt Einblicke in das momentane Leben von Pauline und auch da wird es alles andere als langweilig.

Zwischen den Kapiteln bzw. Sichten sind dann auch noch vereinzelt Schriften aus dem Buch des Heiligen Textes von Morrighan zu sehen, die kleine Hinweise für den weiteren Verlauf der Geschichte geben.

Auch, wenn das Buch wieder viele spannende Momente hatte, so hat mir doch ein wenig das romantische Knistern zwischen Rafe und Lia gefehlt, was ich beim ersten Band noch so mochte. Hier ging es mir einfach zu schnell vorbei, sodass ich mich ständig gehetzt und leicht unter Druck gesetzt fühlte. Dieser enorme Spannungsaufbau geht bis zu einem gewissen Punkt, in dem man nach einem kurzen Schockmoment endlich die Erlösung findet und das Buch gemütlich ausklingen lassen könnte. Doch weit gefehlt. Zum Ende hielt es nochmal so einen kleinen Cliffhanger bereit, der mich jetzt schon ungeduldig auf „Die Gabe der Auserwählten“, den dritten band dieser Reihe warten lässt. Nicht so schlimm, wie im ersten Band, aber doch schon ein wenig gemein. Gerade, wenn man mal kurz aufatmen wollte.

Auch Band 2 mag ich wieder sehr gerne empfehlen, würde dazu aber raten, diesen relativ zeitnah nach dem Ersten zu lesen, um noch so einigermaßen im Bilde zu sein.

BEWERTUNG: ★★★★☆

 

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.