Damaged (Unfolding 4)

Informationen zum Buch: 

Seitenzahl: 384 Seiten
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Erscheinungsdatum: 17. Februar 2018
Formate: ebook / Taschenbuch
Preise: 2,99€ / 12,99€

Klappentext:

ELISHA Sie ist zurück. In meiner Stadt. In meiner Nähe. In meinem Leben. Meine Stiefschwester hat mir die Sache von damals nie verziehen, ich habe sie nie vergessen. Früher war sie leichte Beute, doch jetzt gibt sie Widerworte und fordert mich heraus. Ich spüre, dass mehr dahintersteckt. Sie reizt mich, ich will hinter ihre Fassade sehen. Was versteckst du …

PHOENIX Das Mädchen, das ich einmal war, existiert nicht mehr. Jetzt bin ich stark und brauche niemanden mehr. Jetzt stehe ich für mich ein und beuge mich keinem. Auch ihm nicht. Ich werde seine Nähe ignorieren, die mich an den Menschen erinnert, der ich einmal war. Und auch das Feuer zwischen uns, das ich jedes Mal spüre, wenn wir uns begegnen. Ich werde ihn mit seinen eigenen Waffen schlagen. Denn ich bin keine Beute mehr. Die Reihefolge von Unfolding: Pretend Abandoned Crashed Damaged Dieses ist der letzte Band der Reihe, aber es warten schon neue Abenteuer und neue Charaktere.

Meine Meinung zum Buch:

Nachdem mir der dritte Band eher nicht so zugesagt hatte, war ich gespannt, wie es im großen Finale der Unfolding-Reihe weitergeht.

Und dieses mal wurde ein doch schon eher rauer Ton angeschlagen und ein Thema gewählt, welches mich nicht unbedingt anspricht. Dennoch wurde die Geschichte von Phoenix und Elisha nie langweilig und ich wollte einfach erfahren, was Phoenix widerfahren ist und weshalb sie Elisha immer wieder abblockt, obwohl man ja merkt, dass sie es nicht wirklich möchte.

Elisha selbst machte hier für mich eine 180 Grad Wanderung durch. Plötzlich konnte ich ihn nicht mehr einschätzen und habe ihm, wie Phoenix, misstraut. Nicht zuletzt auch, weil die geschehenen Dinge aus der Vergangenheit meiner Meinung nach nicht wirklich gut abgearbeitet wurden und Entschuldigungen sehr platt wirkten. Gerade, da hier das Thema Mobbing sehr groß angegangen wurde, wäre hier eine zufriedenstellendere Lösung besser gewesen.

Durch die Ausschmückung der erotischen Szenen durch Tyler, der wie immer mega heiß war, konnte ich dann doch noch etwas gefallen an der Geschichte finden.

Insgesamt ist die Gruppe aber erwachsen geworden, es passieren nochmal eine Vielzahl an unerwarteter Dinge, die aber wunderschön ins Bild passen und auch der gewählte Abschluss zeigt mir das, was ich erwartet habe.

Fazit: Damaged hat kleine Ecken und Kannten, aber irgendwie spiegelt dies auch die Protagonisten der kompletten Reihe wieder und so fügt sich alles in ein schönes Bild. Jeder Charakter hat sich nochmal entwickelt und bekommt sein eigenes kleines, oder auch großes Happy End. Für mich reicht es aber nicht ganz und so gibt es einen halben Stern abzug.

BEWERTUNG: ★★★★

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar