Ben & Helena. Dir für immer verfallen

Informationen zum Buch:

Seitenzahl: 314 Seiten
Verlag: Impress
Erscheinungsdatum: 6. Oktober2016
Formate: ebook 
Preise: 3,99€ 

Klappentext:

Seitdem ihre kleine Schwester im Koma liegt, gibt es für die einst so sorglose Helena nichts mehr, wofür es sich zu atmen lohnen würde. Tagein und tagaus schleppt sie sich zur Schule, hüllt sich in Schweigen und wartet auf einen Anruf aus dem Krankenhaus, der niemals kommt. Bis sie auf den Punk Ben stößt – und zwar wortwörtlich, da sie ihn fast überfährt. Ben ist das komplette Gegenteil von ihr: zerlöcherte Klamotten, keine Manieren, keine Zukunft. Aber hinter der Alles-egal-Fassade verbirgt sich nicht nur ein überaus attraktiver Bad Boy, sondern auch der einzige Mensch, der sie aus ihrem Loch ziehen könnte. Wenn da nicht Helenas Eltern und Bens Gang wären…

Textauszug:
Er blickt mir provozierend kerzengerade in die Augen. Mein Atem geht schneller, die düstere Aura, die diesen Kerl umgibt, ist fast greifbar. Ich bringe nicht mehr als ein gestammeltes ›Hallo‹ zustande, woraufhin er nur verächtlich schnaubt. »Wollen wir? Ich habe nicht ewig Zeit!«, sagt er und nickt ungeduldig in eine Richtung. »Was hast du denn heute noch so Wichtiges vor? Leute verprügeln? Drogen verticken?« Kaum sind mir die Worte über die Lippen geschlüpft, hätte ich mich dafür ohrfeigen können. Bin ich lebensmüde? Wenn er mir jetzt eine klatscht, bin ich selbst schuld. Zu meiner Verwunderung wird er nicht aggressiv, sondern grinst mich an. »Ach nö. Heute nicht. Immerhin herrscht hier so eine festliche und friedliche Stimmung. Das ist irgendwie … ansteckend.« Mein Herz klopft einen Takt schneller, als er mir auf einmal tief in die Augen sieht. »Aber vielleicht, habe ich ja auch Bock ein kleines unschuldiges Mädchen zum Nachtisch zu verspeisen.«

Meine Meinung zum Buch:
Nach Kai & Annabell habe ich so einiges erwartet. Diese Erwartungen hat die die Autorin mehr als erfüllt.
Beide Charaktere könnten unterschiedlicher nicht sein und dennoch ist es gerade das, was die beiden miteinander verbindet. Beide haben schwerwiegende Probleme, die sie selbst gar nicht beheben können. Umso schöner ist es, mitzuerleben, wie sie sich gegenseitig halt geben. Es ist wieder voller Gefühl und die Story ist so dermaßen kreativ, dass es Locker an den ersten Teil heran reicht, wenn nicht sogar besser ist.
Auch, dass Kai und Annabell kurzzeitig darin vorkommen hat mir sehr gefallen. Diese ‚Szene-Aussteiger‘-Thematik finde ich klasse. Ich konnte mitfiebern bis zum Schluss und wollte das Buch eigentlich gar nicht mehr aus der Hand legen. Cover & Titel sind perfekt für diese Geschichte und passen ebenso zum Vorgänger.
Tausendfache Empfehlung meinerseits 🙂

BEWERTUNG: ★★★★★

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.