Abandoned (Unfolding 2)

Informationen zum Buch:

Seitenzahl: 361 Seiten
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Erscheinungsdatum: 28. März 2017
Formate: ebook / Taschenbuch
Preise: 2,99€ / 11,99€

Klappentext:

TYLER

Vor vier Jahren nahm sie mir meine Freiheit.
Sie hätte mit mir untergehen müssen, doch nur ich landete im Knast.
Ich habe nichts vergessen. Keinen der Schreie, wenn ich in ihr war.
Keines ihrer Worte, wenn wir alleine waren.
Ich bin zurück.
Du wirst bezahlen…

BLAKE

Ich habe schreckliche Fehler gemacht.
Der erste war, das Richtige tun zu wollen.
Der zweite, ihn zu unterschätzen.
Ich spüre seine Blicke in meinem Rücken.
Er will Rache.
Doch ich bin kein Opfer.

Meine Meinung zum Buch:

Nachdem ich Pretend gelesen hatte, war für mich klar, dass ich ebenso auch die Geschichte um Tyler und Blake lesen wollte, denn Band eins war großartig.

Und gerade auf Tyler war ich besonders neugierig, da er in Pretend eher nicht meine Beliebtheitsskala gesprengt hat. Das hat natürlich die Neugierde angespornt, herauszufinden, ob hinter seinem eher negativ aufgefallenen Charakter nicht auch mehr steckt.

Und das tut es, denn man erfährt sehr viel erschreckendes aus der Vergangenheit beider und das ist alles andere als was für schwache nerven. Irgendwie wendete sich das Blatt irgendwann und ich merkte einfach, dass Ty durch sein Verhalten einfach nur versucht, seine schockierende Vergangenheit zu vergessen.

Auch Blake hat ihr Päckchen aus der Vergangenheit zu tragen. Nach Außen hin versteckt sie sich aber hinter frechen Sprüchen und zeigt eher ihre Stärke, anstatt Schwäche. Sie ist wirklich ein ganz besonderer Charakter, der mir unter die Haut ging.

Dass zwischen den Beiden wesentlich mehr, als reiner Hass liegt, ahnte man ja sofort. Ihre komplexe Beziehung zu einander war so dermaßen geladen, dass man nie genau wusste, ob man nun eine Szene bekommt, in denen beide sich ihren Gefühlen für einander hingeben, oder ob sie wieder blockieren. Das war ein ganz besonderer Reiz, der natürlich anstachelte, das Buch schnellstmöglich zu verschlingen, um alle Geheimnisse rund um diese verkorkste Beziehung zu lösen.

Die Autorin schreibt wieder in ihrer typischen Slang-Art, was ja schon zum ersten Band hervorragend gepasst hat und gibt dem Leser die Möglichkeit, in beider Gefühlswelten hineinschauen zu können, da man aus Blakes und Tys Sicht die Geschichte präsentiert bekommt. Auch wird hin und wieder eine kleine Zeitreise gemacht, damit man die komplette Handlung versteht.

Zu den beiden Protagonisten gesellt sich natürlich die Gruppe um Kieran, welche versucht, für ihre Freunde einzustehen. Ich fand es schön, dass Blake durch die Gruppe einen Rückhalt hatte und auch, dass Harlan sich als Vermittler der beiden ein wenig von seinen eigenen Problemen ablenkt. Das macht natürlich umso neugieriger, wie er sich im nächsten Band zeigt.

Fazit: Ich habe Pretend geliebt und auch Abandoned konnte locker mit dem ersten Band mithalten. Hier war es nur meiner Meinung nach wesentlich emotionaler. Die Story war spannend und schockierend zugleich und Ty als solcher, hat mich mit seiner Entwicklung mehr als überrascht. Band zwei ist definitiv düsterer, aber so dermaßen facettenreich und spannend, dass es mir unmöglich war, das Buch aus der Hand zu legen und es ebenso wie seinen Vorgänger in einem Rutsch verschlungen habe. Ich lehne mich sogar so weit aus dem Fenster, dass ich sage, dass ich hier durchaus eines meiner Jahreshighlights gefunden habe und empfehle die Bücher deshalb sehr gerne weiter.

BEWERTUNG: ★★★★★

Schreibe einen Kommentar