3 Lilien: Das erste Buch des Blutadels

Informationen zum Buch:

Seitenzahl: 254 Seiten
Verlag: Independently s 
Erscheinungsdatum: 18. November 2017
Formate: ebook / Taschenbuch
Preise: 0,99€ / 11,99€

Klappentext:

Seit Monaten wartet die 17-jährige Lorelai darauf, dass die alte Gabe des Blutadels bei ihr erwacht – wobei sie nicht mal ihrer besten Freundin von ihrer magischen Abstammung erzählen darf. Denn die Gesetze des Blutadels sehen vor, das geheime Wissen unter keinen Umständen mit Außenstehenden zu teilen. Doch das erweist sich als äußerst schwierig, als Lorelai den verwegenen Vitus kennenlernt. Zwischen ihnen knistert es gewaltig – und während Lorelai noch mit ihren Gefühlen kämpft, haben die Probleme gerade erst angefangen …

Meine Meinung zum Buch:

Durch die Gesetzte des Blutadels sind die Leben von Lorelai und ihrer Familie, sowie deren Freunden, weitestgehend vorbestimmt. Jeder, der Gegen die Regelungen der Blutlinien verstößt, kommt vor Gericht. So passiert es, dass die Rote Garde immer wieder Grundlos nach Verdächtigen beim Ermitteln dubioser Mordfälle bei ihrer Familie sucht.

Lorelai selbst ist ein eher zurückhaltendes Mädchen, klug und ein richtiger Familienmensch. Sie hat ihre Blutgabe noch nicht entdeckt und macht sie große Sorgen, da ihr sonst womöglich tödliche Anfälle drohen könnten. Als zweites von drei Kindern hat sie die Möglichkeit bekommen, bei ihrer Mutter im Blumenladen auszuhelfen. Dort bekommt sie eines Tages besuch von Titus, der ihr nicht nur sehr zu gefallen scheint, sondern auch noch ein Geheimniss zu verbergen hat. Nachdem beide sich näher kommen, als ihnen erlaubt ist, erfährt sie auch bald, um welches es sich dabei handelt.

Die von Rose Snow erschaffene Welt ist dieses Mal wie die unsere, nur dass es hier eine besondere Form der Magie gibt, bei der natürlich Probleme vorprogrammiert sind. Die Idee hinter der Geschichte gefiel mir sehr. Nur fehlte mir gerade zu Beginn etwas, was mich dauerhaft an das Buch fesseln konnte. Erst ab der Hälfte kam die Geschichte etwas an Fahrt auf, sodass ich unbedingt mehr über Titus und Lorelai erfahren musste. Beide sind sehr gut ausgereifte Charaktere, die sich zunächst nicht ähnlicher sein könnten. Die kurzen, aber sehr schönen Momente der Zweisamkeit zwischen den beiden waren wirklich toll beschrieben. Hier hätte ich gerne noch etwas mehr gehabt.

Fazit: Im Großen und Ganzen wurde ich hier gut unterhalten. Gerade der Cliffhanger am Ende sorgt für die nötige Spannung, damit ich unbedingt weiter lesen möchte. Und auch, wenn der Anfang etwas zäh ist, so entwickelt sich doch eine richtig gute Fantasygeschichte, bei der man es kaum erwarten kann, das ein der andere Geheimnis zu lüften. Trotz kleiner Schwächen empfehle ich den ersten Band der 3 Lilien gerne und freue mich auf den nächsten.

BEWERTUNG: ★★★★

Schreibe einen Kommentar